Weingut Leopold Schachinger

Author: Leopold Schachinger

„NEU“ Gemischter Satz 2016

By News Archiv Kommentare deaktiviert für „NEU“ Gemischter Satz 2016

Gemischter Satz 2016

Unser Gemischter Satz stammt aus der Riede Bromberg in Königbsrunn und wurde in einem Arbeitsgang aus verschiedenen Sorten gelesen und verarbeitet.

Der Hauptanteil kommt von Grüner Veltliner, Rivaner und Sämling 88. In kleineren Mengen noch Sauvignon Blanc, Frühroter Veltliner und Riesling

Sehr helles gelb;

blumiger,exotischer Duft in der Nase,

am Gaumen spielerische feine Säure am zarten Körper,

sehr süffig und fein;

11,8 Vol%

trocken

Lagenverkostung im Weritas!

By News Archiv Kommentare deaktiviert für Lagenverkostung im Weritas!

Winzer im Weritas

Auch wir sind mitdabei:

Freitag 9. September 2016

16:00 – 21:00 Uhr

WERITAS WAGRAM, Marktplatz 44, A-3470 Kirchberg am Wagram

Eintritt: 10,00

ca.- 40 Winzer und 120 Weine

A la Carte Verkostung – Grüner VeltlinerGrand Cru

By News Kommentare deaktiviert für A la Carte Verkostung – Grüner VeltlinerGrand Cru

Tolle Bewertungen und wieder eine Steigerung der gesamten Veltlinerpalatte bei der heurigen A la Carte Grünen Veltliner Verkostung 2017:

Schachinger Wein

Kategorie Klassische Grüner Veltliner, Federspiel und DAC „Klassik“:

89 Punkte
2016 Grüner Veltliner Ried Bromberg, 12,5%, DV
helles Gelb, zarte Fruchtnoten, Apfel-Zitrus, Steinobst, am Gaumen saftiger Wein, balancierte Textur, fruchtiges Finish

 

90 Punkte

2016 Grüner Veltliner Ried Hochrain, 13%, DV
helles Gelb, einladende reife Frucht, Melone, Mango, gelber Pfirsich, am Gaumen körperreicher Wein, balancierte Textur, feiner Schmelz und zarte Würze im Abgang, gute Länge


Kategorie Grüner Veltliner Reserve, gehaltvolle und Smaragd-Weine:

91 Punkte

2015 Grüner Veltliner Reserve Manuel, 13,5%, DV
jugendliche Farbe, klare Steinobstnoten, Melone, körperreicher Wein, straffe Struktur, pikantes Finish, gute Länge

AlaCarte Logo

Text & Verkostung von Willi Balanjuk  

Der Jahrgang 2016 war durch einen frühen Vegetationsbeginn gekennzeichnet, und es gab, wie schon in den Jahren zuvor, auch Frost und Hagelprobleme. Die prägenden Faktoren dieses Jahrgangs waren die größeren Niederschlagsmengen und eine lange Vegetationsperiode. Daraus ergaben sich auch die Probleme, mit denen die Winzer zu kämpfen hatten. Wer ausgezeichnete Weine keltern wollte, musste die Frage des Pflanzenschutzes lösen und die Erträge reduzieren. Das war hart nach den geringen Erntemengen der letzten Jahre, aber auch notwendig, um eine ausreichende Reife der Trauben zu erzielen.